Sonntag, 22. September 2013

Tutorial Beanieloop


Für den Beanieloop braucht ihr gut dehnbaren Jersey, am besten einen mit Kunstfaseranteil, und Bündchen.

Die Maße:

Jersey:
Breite: Kopfumfang +3cm
Höhe: 45cm  

Bündchen:
Breite: Kopfumfang minus 4-6 cm (beim x0,7 rechnen wird mir die Haube zu eng, sitzt zwar gut aber ich bekomme Kopfweh daher besser nur weniger abziehen ;) )
Höhe: 11cm

In meinem Beispiel hab ich Jersey 57cm x 45cm und Bündchen 48cm x 11cm verwendet. Nahtzugabe ist in de Maßen bereits enthalten.



Ihr faltet den Jersey der Länge nach und legt ihn rechts auf rechts und markiert euch oben und unten die Mitte und die Viertel. 


Dann näht ihr die lange offene Seite mit einem dehnbaren Stich zu und legt es so vor euch hin. 



Nun dreht ihr die rechte Seite einmal ein, durch die Naht sieht man gut die Drehung...


...und lasst die Naht jeweils auf die Mitte des anderen Stoffes treffen. 


Jetzt nehmt ihr das Bündchen und markiert auch hier die Mitte und die Viertel. 



Dann legt ihr das Bündchen rechts auf rechts und näht es an der kurzen Seite zusammen und stülpt es anschließend so um, dass die Naht innen liegt.


 Legt das Bündchen jetzt außen um den Jersey und lasst die Markierungen von Naht, Mitte und Viertel aufeinandertreffen. 



Im Idealfall sollte das so aussehen :)



 Einmal rundherum nähen und fertig ist der Beanieloop!





Dies ist mein erstes Tutorial und ich bitte euch daher um Nachsicht für Fehler und bin offen für Verbesserungsvorschläge! 

Würde mich natürlich auch über eure Kommentare freuen und nun viel Spaß beim Nähen. 



Kommentare :

  1. Danke! Das ging ja mal richtig fix! Gestern Abend versprochen und heute schon online! Super!

    AntwortenLöschen
  2. das ist ja eine megageniale idee!
    Danke!
    Waltraud

    AntwortenLöschen
  3. habe das gleich ausprobiert:
    geht superschnell und passt, danke!
    einmal ein anderes beaniemodell.
    einzig: dass durch die drehung oben nicht ganz geschlossen ist, ist bei einer mütze ungewohnt.
    trotzdem superdingelchen!

    AntwortenLöschen
  4. Ich merke garnicht, dass sie oben offen ist. Nachdem man sie als Loop verwendet hat empfielt es sich sie am Bündchen zu nehmen und auszuschütteln, dann fällt bei mir die Öffnung wieder gut zu.

    AntwortenLöschen
  5. Ist das also als Mütze UND als Loop tragbar? Tolles Ding!

    AntwortenLöschen
  6. Super Teil...klasse Idee...werde ich auch mal ausprobieren ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Etwas spät, aber ich finde sie Genial,
    Wird sicherlich mal ausprobiert.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab gestern Abend genäht und finde Dein Tutorial suuuuuper :-)

    Danke!!
    Wenn Du schauen möchtest:
    ommella.blogspot.de/2014/08/loop-oder-mutze.html

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  9. Felicitaciones, me ha encantado. Lo voy a intentar!

    AntwortenLöschen
  10. Oh, oh... mein Kopf... ich verstehe einfach nicht dieen Teil: "...und lasst die Naht jeweils auf die Mitte des anderen Stoffes treffen". Mag mir das nochmal einer erlären?
    Lieben Dank imVoraus
    Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast die eine Seite des Stoffes einmal gedreht, wenn du nun die zwei Seiten ineinander schlägst trifft nicht mehr Seitennaht auf Seitennaht sondern jeweils eine Naht auf die zuvor markierte Mitte.

      Löschen
  11. Super Anleitung, ist auf die ToSew Liste gewandert. Dankeschön

    AntwortenLöschen
  12. Könnte man die Mütze nicht irgendwie ohne Bündchen nähen?

    AntwortenLöschen